Costa Rica for Family  

1. Tag: Anreise nach Costa Rica (San José)

Heute geht es los zu einer spannenden Familienreise in das Paradies Costa Rica. Heute beginnt Ihre Familienreise nach Costa Rica. Nach dem Flug kommen Sie am früh am Morgen oder am Nachmittag des heutigen Tages in Costa Rica an. Hier werden Se vom persönlichen Reiseleiter erwartet, mit dem wir in unser erstes Hotel fahren. Sobald alle an der Reise teilnehnenden Familien angekommen sind, erklärt uns unser Reiseleiter den Ablauf der kommenden Tage. (-/-/-) Keine Mahlzeiten. Nur Mahlzeiten im Flugzeug.

2. Tag: San Jose - Besuch bei einheimischer Indio-Familie - Beim Maskenbildner

Nach dem langen Flug folgt heute ein ganz entspannter Tag, um sich an die Umgebung und das Klima zu gewöhnen. Wir fahren in das nur eine Stunde entfernte Indianerreservat Quitirrisi. Hier besuchen wir Familie Sanchez in ihrem typisch indianischen “Rancho“. Wie hat der Familienclan der Huetar Indianern früher gelebt? Wie leben Sie heute? Solch spannende Fragen bekommen wir nun beantwortet. Auch wird uns gezeigt, wie man Mais-Tortillas herstellt und wie herkömmliche Kunsthandwerke aus Ton entstehen. Anschliessend geht es zurück in das Städtchen Ciudad Colón, wo wir einen Eindruck von dem Leben und der Kultur Costa Ricas bekommen. Der Maskenbildner Toni Aguilar hat sich in seiner kleinen Werkstatt darauf spezialisiert, die für Costa Rica üblichen „Payasos“ (riesige Figuren, die bei Festen auf den Straßen zu sehen sind) anzufertigen. Vor Ort werden wir die Herstellung miterleben und erfahren, was die Masken für die Einheimischen bedeuten. Danach lädt Toni zu einem typisch costa-ricanischen Mittagessen in sein Haus ein. Nach dem Essen steht es allen frei, ob Sie lieber Siesta halten möchten oder gemeinsam Beachvolleyball oder Fußball spielen. Abends fahren wir in unser Hotel nach San José zurück und verbringen dort die zweite Nacht in Costa Rica. (F/M/-).

3. Tag: Puerto Viejo de Sarapiqui - Vulkan Poás - Wanderung durch den Nebelwald - Tieflandregenwald Sarapiquí

Heute steht ein erstes Highlight Costa Ricas auf dem Programm. Wir besuchen den beeindruckenden Vulkan Poás, dessen Krater einen Durchmesser von 1,5 Kilometern hat und Gas- und Wasserdampf ausstößt. Mit ein wenig zitternden Füssen steht man am Abgrund und blickt auf einen blaugrünen, dampfenden Kratersee. Wir wandern noch ein Stück weiter in den Regenwald hinein und stoßen nach kurzer Zeit auf eine, hinter riesigen Blättern versteckte Lagune. Durch die einzigartige Vegetation fühlen wir uns wie Alice im Wunderland. Im Anschluss geht es weiter in den tropischen Tieflandregenwald nach Sarapiquí. Dort checken wir in unsere Regenwald-Lodge ein und haben Zeit, die Gegend um die Lodge auf eigene Faust zu erkunden. Sogar im Garten hat man schon die Möglichkeit, Tiere zu beobachten. (F/-/-).

4. Tag: Puerto Viejo de Sarapiqu - Schokolandentour im La Tirimbina - Viel Action beim River Rafting

Mit einer leckeren Schokoladentour startet unser heutiges Programm. Im Reservat La Tirimbina erfahren wir viel Interessantes über die Geschichte, Verarbeitung und Entstehung von Schokolade. Wussten Sie, dass die Kakaobohnen von einem leckeren, süsslichen Fruchtfleisch umhüllt sind? Nachdem wir in die Geheimnisse der Schokolade eingeweiht wurden und selbst Schokolade hergestellt haben, dürfen wir natürlich auch ausgiebig von der frisch hergestellten Köstlichkeit naschen! Im Regenwald von Tirimbina gibt es auch viele seltene Tiere, vielleicht sehen wir heute die berühmten Wollfledermäuse? Auch Affen, Schmetterlinge und mit Sicherheit viele bunte Vögel werden wir beobachten. Am Nachmittag steht eine spannende Rafting- bzw. Floatingtour auf dem Sarapiqui auf dem Programm. Hier können wir uns austoben und uns die kühlende Luft um die Nase wehen lassen. Anschliessend lassen wir den Tag gemütlich am Hotelpool ausklingen. (F/-/).

5. Tag: Dschungelcamp La Tigra - Abenteuer im Regenwald, Übernachten im Dschungelcamp

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Regenwaldes. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus in unsem Family-Aufforstungsprojekt „La Tigra“ in der Nähe von La Fortuna. Bereits 2004 wurden hier die ersten Bäume gepflanzt, um die eigene CO²-Emission zu kompensieren. Jetzt ist weiteres Land dazugekauft worden, damit die Gäste beim Regenwaldprojekt mithelfen können. Danach besuchen wir die ökologische Baumplantage und erfahren viel über die Nutzung. Die Kinder toben sich beim Fussball aus und probieren vielleicht die ein oder andere exotische Frucht. Nach einer gemütlichen Kaffeepause, steht der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung. Die Kinder können auf dem Gelände herumtoben, den Bach erkunden, an Lianen klettern und mit dem Reiseleiter die Tierspuren bestimmen. Uns wird es ganz bestimmt nicht langweilig! Am Abend geniessen wir gemeinsam ein landestypisches Abendessen, dann brechen wir zu einer spannenden Nachtwanderung auf. Wir schleichen so leise wie möglich durch den Urwald und halten aufmerksam die Augen nach nachtaktiven Tieren offen. Wer wohl den ersten Frosch entdeckt? Wir übernachtenheute tief im Urwald in der Tigra Rainforest Lodge. Die Lodge besteht aus feststehenden Zelten mit eigenem Bad mit Dusche, frisch bezogenen Betten und eigener Terrasse mit Hängematte. Von hier aus hat man einen sagenhaften Blick in den Regenwald. Eine tolle Mischung aus Erholung und Abenteuer in der Natur. (F-/-/A).   Hinweis: Das Jungle Camp ist eine Mischung aus purem Regenwaldabenteuer und einem kleinen bisschen Luxus. Uns erwarten feststehende Zelte mit Betten, eigenem Bad und Terrasse. Von der Hängematte aus hat man so den besten Blick in den umliegenden Wald und dessen Tierwelt. Essen werden wir dann gemeinsam mit den anderen Familien in einem Gemeinschaftsraum und können uns zu unseren Erlebnisse austauschen.

6. Tag: Dschungelcamp - Zu Besuch in der Schule - Gemeinsames Tortillabacken, Ernten im Garten

Heute besuchen wir gemeinsam eine kleine Partnerschule, die sich ebenfalls auf dem Gelände der La Tigra Lodge befindet. Jedes Reisemitglied unterstützt die Schule mit einem Beitrag, der schon im Reisepreis inbegriffen sind. Gleich danach pflanzen wir für unsere Gruppe gemeinsam einen Baum. Nach einem leckeren stärkenden Mittagessen verbringen wir den frühen Nachmittag ganz entspannt in der Lodge oder beim Toben im Urwald. Im Dschungel gibt es immer viel zu entdecken oder wir schauen, welche Spiele die einheimischen Kinder spielen. Im Anschluss an eine kleine Kaffeepause sehen wir uns den Permakultur-Garten der Lodge an, in dem das Gemüse und Obst für unser Abendessen angebaut wird. Hier können wir vielleicht sogar einiges selbst ernten, was wir heute für unser Essen benötigen. Am Abend steht dann noch ein kleines Highlight an: wir nehmen an einem echt costaricanischen Kochkurs teil und lernen unter anderem, wie man mit den richtigen Techniken Tortillas so schön flach und rund bekommt. Beim anschließenden Essen probieren wir, ob unsere Kreationen denn auch genauso gut schmecken, wie im Restaurant. Den Abend lassen wir nach Lust und Laune in der Lodge ausklingen. (F/M/A).

7. Tag: La Fortuna - Pfeilgiftfrösche, Faultiere und Kaimane - Austoben am Pool

Den heutigen Tag unserer Costa Rica Familienreise verbringen wir in einem Projekt der Umweltschutzgruppe Ojoche – dem Ecocentro Danaus. Wir bestaunen den blauen Morpho im Schmetterlingshaus, schauen uns die kleinen Hüpfer im Pfeilgiftfroschgarten aus der Nähe an und lernen verschiedene Heilpflanzen kennen. Ursprünglich war das Ecocentro Danaus auch ein Aufforstungsprojekt wie das gestrige Projekt La Tigra – hier können wir mit eigenen Augen sehen, wie auch in La Tigra in ein paar Jahren wieder ein intaktes Ökosystem entstehen wird. Wir wandern durch das Gebiet und sehen mit etwas Glück, Fledermäuse, einen Kaiman oder auch Faultiere. Ziel des Projekts ist es, den Bauern durch Setzlinge dabei zu helfen, ihr Land wieder aufforsten zu können. Bisher wurden schon ca. 200.000 Bäume wieder aufgeforstet. Fast täglich kommen Schulklassen in das Projekt um über die Wichtigkeit des Regenwaldes und dessen Erhaltung zu lernen. Am Nachmittag geht es zu unserer nächsten Unterkunft, einem schönen Öko-Hotel am Fusse des Vulkans Arenal. Hier verbringen wir einen entspannten Abend, toben uns im Pool aus und geniessen die Stimmung beim gemeinsamen Abendessen. (F/-/A).

8. Tag: La Fortuna - Naturschutzgebiet am Vulkan Arenal - Regenwaldwanderung - Freizeit am Pool

Heute besuchen wir nach dem Frühstück Don Juan, einen ehemaligen Mathematiklehrer, der uns seinen organischen Anbau vorstellt. Hier können wir unter anderem Maniokwurzeln aus seinem Garten ernten, die anschliessend in der Küche zubereitet werden. Wir versuchen uns an der Zuckerrohrpresse, mit deren Hilfe man den süssen Zuckerrohrsaft gewinnt. Danach statten wir Don Juans Kühen "Leche und Chocolate" einen kleinen Besuch ab, dann geht es zum Mittagsessen in ein kleines Restaurant am Fluss. Am Nachmittag lernen wir ein Naturschutzgebiet kennen, in dem wir durch Primär- und Sekundärregenwald wandern. Das Gebiet ist stark geprägt durch den Vulkanausbruch im Jahre 1968. Wer aufmerksam ist, trifft auch auf tierische Zeitgenossen. Gegen Abend sind wir zurück im Hotel und es bleibt Zeit, um am Pool zu entspannen oder Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. (F/Picknick/-).

9. Tag: Über Hängebrücken hoch im Dschungel- Vögel und Affen - Vulkan El Arenal

Der Tag startet mit einem Ausflug zu den Hängebrücken. Auf Höhe der Baumwipfel erleben wir den Regenwald aus einer ganz anderen Perspektive. Mit etwas Glück können wir Affen von Baum zu Baum springen sehen oder entdecken farbenprächtige Vögel. Anschliessend geht zur Costa de los Pajaros (Vogelküste) am Arenalsee. Unterwegs bieten sich Blicke auf den grossen Vulkankegel (bei gutem Wetter). Bei genügend Zeit essen wir unterwegs in einem hübschen Restaurant (vor Ort zahlbar) oder später in der wunderschönen Ensenada Lodge. Die "Costa de los Pajaros" ist besonders beliebt bei Naturliebhabern. Man kann hier Vögel beobachten und Reiten. Von der Terrasse der Lodge aus geniessen wir nachmittags den Blick auf den Golf von Nicoya und die vorgelagerten Meeresinseln. (F-/-/A).

10. Tag: Costa de Pájaros - Pferderitt oder Traktor-Tour - Entspannen am Pool

Nach dem Frühstück erkunden wir das weitläufige Gelände der Ensenada Lodge. Die Reiter unter uns tun dies, zusammen mit dem Guide auf dem Pferderücken. Der Ausritt führt durch saftig-grüne Wiesen zu einem Aussichtspunkt mit einzigartigem Ausblick über den Golf von Nicoya. Wer lieber auf vier Rädern unterwegs ist, unternimmt nachmittags mit dem Reiseleiter eine Traktortour. Die Fahrt führt vorbei an Salzgewinnungsbecken, mitten durch die wunderschöne Naturlandschaft. Für alle Reiseteilnehmer/innen ist eine Tour inklusive, wahlweise auf dem Pferd oder mit dem Traktor. Die freie Zeit verbringen wir beim Relaxen am Pool oder mit einem Erkundungsgang rund um die Lodge. Gemeinsames Abendessen im Restaurant. (F-/-/A).

11. Tag: Nordpazifik - Leoparden und Pumas in Tierwaisenhaus - Spass am Strand

Am heutigen Tag unserer Costa Rica Familienreise machen wir uns auf den Weg an die Pazifikküste. Die Route führt uns an die traumhaften Nordpazifikstrände. Auf dem Weg machen wir einen Stopp in der Tierauffangstation "Las Pumas". Sie ist Heimat für Tiere aus schlechten Verhältnissen oder konfiszierte Tiere. Hier sehen wir Tiere wie Papageie, Tukane, Leoparden oder Pumas und lernen einiges über die Arbeit der Auffangstation. Dann wird es Zeit für den Strand und wir fahren weiter an den Pazifik. Nachdem wir unsere Hotelzimmer bezogen haben verabschieden sich Fahrer und Reiseleiter von uns. Bis zum Abend geniessen wir das Strandleben. (F-/-/-).

12. und 13. Tag: Nordpazifk: Badespass und Strandleben - Delfine Beobachten (optional)

Wir geniessen 2 Tage am pazifischen Meeresstrand, gehen Schwimmen oder lesen ein Buch auf dem Handtuch. Wer ein bisschen mehr Action mag, der kann sich beim Surfen in die Wellen stürzen, Seekajak fahren oder eine Delfinbeobachtungstour unternehmen. Diese Touren können je nach Strand vor Ort gebucht werden. (F-/-/-).

14. Tag: Rückfahrt nach San José oder Verlängerung (San José)

Das Ende unserer Familienreise naht. Nach dem Frühstück fahren wir zurück in die Hauptstadt San José, was rund 7 Stunden dauern wird. Dort angekommen, gestalten wir uns den letzten Abend nach eigenen Wünschen. Wer noch ein letztes Souvenir braucht, hat in der belebten Hauptstadt sicherlich Glück, ein interessantes Mitbringsel zu finden. Wer möchte, kann in einem der zahlreichen Restaurants essen gehen. (F-/-/-).

15. Tag: San José ? Rückflug oder Verlängerung

Am Abschlusstag der Familienreise (je nach Abflugzeit) haben wir nochmal ausgiebig Zeit, die Sehenswürdigkeiten von San José auf eigene Faust zu erkunden. Die Avenida Central ist die Haupteinkaufstrasse. Einen Besuch wert sind auch das Nationaltheater, das alte Postgebäude im Kolonialstil oder auch der kleine Kunsthandwerksmarkt vor dem Nationalmuseum. Der Transfer zum Flughafen ist nicht in der Reise inkludiert, das Hotel organisiert Ihnen aber gerne ein Taxi zur gewünschten Abflugzeit (Kosten USD 20-30. Bei der Ausreise ist eine Gebühr von USD 29 am Flughafen zu entrichten. Hinweis: Die Familienreise kann mit weiteren Reise-Elementen verlängert werden. Zur Auswahl stehen beispielsweie ein Badeurlaub in Nicoya, Naturreisen an der Drake Bay oder wäre ist ein bisschen Luxus am Playa Tambor gefällig? Fragen Sie uns für ein individuelles Angebot. (F-/-/-).

16. Tag: Ankunft zu Hause

Sie erreichen Ihre Heimat im Laufe des Tages (in der Regel via Madrid).

Bild 1 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 2 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 3 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 4 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 5 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 6 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 7 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 8 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 9 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family Bild 10 zum Reiseprogramm von Costa Rica for Family